Gesund einkaufen – auf was solltest du achten?

von | Mi 09.10.19

Gesund Einkaufen – das klingt leichter, als es letztendlich ist. Denn das Angebot an Lebensmitteln ist immens groß. Und viele dieser Lebensmittel, die uns als gesund und lohnenswert angepriesen werden, sind es bei genauer Betrachtung überhaupt nicht. Wir wollen daher gemeinsam mit dir erkunden, wie ein gesunder Einkauf aussehen kann. Worauf solltest du achten? Was sollte in deinen Einkaufskorb und was solltest du vermeiden?

 

Warum essen wir eigentlich?

 

Essen gehört zu den Dingen, die wir einfach machen müssen. Jeden Tag mehrmals. Essen wir nichts, fehlen unserem Körper Nährstoffe und Energie und wir können nicht existieren. Daher verwundert es mitunter, warum wir uns so schlechte Nährstoffe zuführen, obwohl wir doch eigentlich selbst wissen, dass eine gesunde Ernährung der Schlüssel zum Erfolg ist. Der Erfolg zu einer guten Figur, der Erfolg im Job, der Erfolg in der Familie. Warum stopfen wir Fastfood, Zucker, süße Lebensmittel und Getränke, schlechte Fette und vieles mehr in uns hinein? Warum achten wir nicht mehr auf Kalorien, Nährwerte und Zutaten?

Gesund Einkaufen beginnt bereits damit, dass wir uns Gedanken machen, was wir überhaupt einkaufen. Du solltest nicht ins Geschäft gehen, ohne ein festes Ziel vor den Augen zu haben. Wenn du losläufst und sagst, dass du einfach ein paar Lebensmittel kaufen musst, weil der Kühlschrank leer ist, kaufst du definitiv das falsche. Denn du greifst dann einfach ins Regal und überlegst gar nicht, was du dort nimmst. Und dann passiert es, dass du Lebensmittel mit verstecktem Zucker, mit künstlicher Fructose, mit schlechten Fetten und vieles mehr kaufst.

Das mag auf den ersten Blick kein großes Problem sein, wenn sich diese ungesunden und ungünstigen Lebensmittel in einem überschaubaren Rahmen halten. Aber meistens machen sie das nicht. Denn wir kaufen viele dieser Lebensmittel in dem Bewusstsein, dass sie gesund sind. Wir lassen uns von der Werbung leiten und von den Aufdrucken, die auf diese Lebensmittel aufgebracht werden. Aufdrucke, die uns suggerieren, dass es sich um ein proteinreiches und gesundes Lebensmittel handelt. Doch wenn du auf die Rückseite dieser Lebensmittel schaust und dir die Nährwerttabelle anschaust, dann wirst du ganz schnell feststellen, dass in den vermeintlich gesunden Lebensmitteln doch eine Menge Dreck ist. Und das gesunde Einkaufen dann trotz eventueller Bemühungen ganz schnell in den Hintergrund rückt.

Gesund Einkaufen – gehe nach Plan vor

Wenn du diesen ganzen Ärger vermeiden willst und wirklich auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden achten willst, dann empfehlen wir dir, nicht ohne Plan einzukaufen. Prüfe vor jedem Einkauf, welche Lebensmittel du wirklich benötigst. Wenn du nicht auf Reserve kaufst, sondern auf frische Lebensmittel setzt, musst du vielleicht öfter einkaufen gehen. Die frischen Lebensmittel haben aber auch weniger Konservierungsstoffe und chemische Zusätze in sich. Hier sortierst du schon mal aus, was für deinen Körper nicht gut ist. Nämlich die ganze Chemie, die sich hinter lustigen Buchstaben und Zahlen versteckt und die dir nicht gut tut.

Weiterhin lohnt es, wenn du dir einen kleinen Ernährungsplan zusammenstellst. Damit kaufst du nicht nur gesund ein. Sondern du hast den Vorteil, dass du wirklich nur das kaufst, was du auch benötigst. Wir schmeißen unendlich viele Lebensmittel weg, weil wir einfach zu viel kaufen und uns im Vorfeld keinen Gedanken darüber machen, was wir wirklich benötigen. Da werden Wurst und Käse, Brot und andere Zutaten in großen Mengen gekauft. Nach ein paar Tagen schmeckt es uns nicht mehr und es liegt im Kühlschrank. Und wenn dann das Verbrauchsdatum abgelaufen ist, wandert das Ganze halt einfach in den Müll.

Im Schnitt wird davon ausgegangen, dass wir mehrere 100 Euro an Lebensmitteln pro Jahr und pro Person wegschmeißen. Geld, das du an anderer Stelle deutlich besser benötigen könntest. Für deinen Urlaub, für Sport, für deine Familie oder einfach dafür, dir hochwertige Produkte zu kaufen und nicht den Billigkram aus dem Discounter.

 

Gesund Einkaufen – nimm dir Zeit

Wenn du gesund einkaufen willst, dann ist Zeit ein wichtiger Faktor. Denn dann hast du ausreichend Gelegenheit, dir die Produkte, die du kaufen möchtest, auch wirklich anzuschauen. Lass dich nicht von der Werbung leiten. Schau auf die Nährstofftabelle, die auf jedem Produkt enthalten ist. Prüfe, welche Fette im Produkt enthalten sind, wie hoch der Zuckeranteil ist, wie viel Kalorien das Produkt hat und welche Zusatzstoffe enthalten sind.

Wenn man sich die Zusatzstoffe einmal durchliest, vergeht einem ganz schnell der Appetit. Da sind Dinge drin, die man unter normalen Umständen nicht essen würde. Sie werden einem aber in den fertigen Lebensmitteln untergejubelt, damit diese besser schmecken, eine schönere Farbe haben und vielleicht angenehm riechen. Aber muss man sich deswegen diese schlechten Fette, versteckten Zuckereinheiten und übermäßigen Kalorien antun?

Wenn du dir für deinen Einkauf Zeit nimmst, dann kannst du die Lebensmittel finden, die dir wirklich gut tun. Du kannst auf der einen Seite Bioprodukte kaufen. Auf der anderen Seite aber auch Produkte, die vielleicht nicht Bio sind, aber eine entsprechende Qualität mit sich bringen. Wenn du dann noch anfängst, nicht nur Fertigprodukte zu konsumieren, sondern selbst auch etwas herzustellen, dann bist du auf dem richtigen Weg.

 

Gesund Einkaufen – du musst kein Profi am Herd sein

Wenn du unverarbeitete Lebensmittel kaufst, dann bedeutet das natürlich, dass du aus diesen Lebensmitteln eine Mahlzeit machen musst. Oftmals kommst du dabei nicht am Herd vorbei und du musst kochen oder braten, um die Lebensmittel zu verarbeiten. Doch keine Angst. Du musst kein Profi am Herd sein, damit du deinen gesunden Einkauf weiterverarbeiten kannst.

Es gibt einfache Rezepte, die dir mit Sicherheit gefallen und die dir dabei helfen, deinen gesunden Einkauf auch so herzurichten, dass er dir schmeckt und dass du davon profitierst. Manchmal reichen ein wenig Salz und Pfeffer, um aus einem einfachen Stück Fleisch eine Delikatesse zu machen. Wenn du deine Pommes selbst machst, statt sie fertig aus der Tiefkühltruhe zu kaufen, dann sparst du nicht nur unendlich viel Geld. Sie schmecken auch deutlich besser.

Gleiches gilt für Burger, Pizza, Pasta und vieles mehr. All die Dinge, die uns schmecken und die wir gerne als Fast Food kaufen. Mach sie selber und entscheide selbst, was du zu dir nimmst. Du hast die Möglichkeit, deine Ernährung aktiv zu beeinflussen. Ohne großen Aufwand, ohne finanzielle Mehrkosten und ohne dass du ein Profi in der Küche sein musst.

Probiere es aus und du wirst sehen, dass du unwahrscheinlich viel bewegen kannst. Für dich, für deine Familie und für deine Zukunft. Wenn du Fragen dazu hast, wenn du Infos benötigst oder wenn du einfach mal mit jemandem quatschen willst, dann wende dich an uns. Wir beraten dich gerne und zeigen dir, wie du gesund einkaufen kannst und auf was du dabei achten musst. Wir freuen uns auf einen Austausch mit dir.

Passende Podcast- Folge:

Ich habe mal ein Interview mit der Foodbloggerin Annelina Waller geführt. Sie hat ihr eigenes Rezeptbuch herausgebracht. Du kannst Dir die Folge hier anhören

Was dich auch interessieren könnte:

Umweltbewusstes Leben

Umweltbewusstes Leben - das ist ein großer Begriff, der uns seit einigen Monaten permanent verfolgt. In diesem Zusammenhang wollen wir nur an Greta denken, die uns mit ihrer „Fridays for future“ Bewegung deutlich zeigt, was die jungen Menschen und unserem Verhalten...

Essen in der Schwangerschaft

Essen in der Schwangerschaft ist ein heiß diskutiertes Thema. Hier erfährst Du die wichtigsten Fakten zur Ernährung für Dich und Kind.

Sport in der Schwangerschaft

Sport in der Schwangerschaft ist etwas, das viele Frauen interessiert. Und es ist durchaus legitim, während der Schwangerschaft sportlichen Aktivitäten nachzugehen, die der werdenden Mutter und dem Kind gut tun.

Vegan kann auch ungesund sein

Vegane Ernährung ist in aller Munde. Doch was verbirgt sich dahinter? Und kann vegan auch ungesund sein? hier ein paar wichtige Fakten für dich.

Höre verdammt noch mal auf, dich zu vergleichen!

Herzlich willkommen zu unserem neuen Blogbeitrag zum Thema „Höre verdammt noch mal auf, dich zu vergleichen.“ Heute lassen wir mal ein wenig die Emotionen raus und sorgen dafür, dass du dich diesem Thema besonders öffnen kannst und dass am Ende des Beitrages eine...

Führungskräfte müssen aufpassen – Du auch!

Ich möchte Dich herzlich willkommen heißen zu meinem neuen Blogbeitrag mit dem Thema „Führungskräfte müssen aufpassen - Du aber auch“. Was hat es damit auf sich? Warum müssen Führungskräfte aufpassen? Und wie kann dieses Aufpassen auf Dich übertragen werden? Darüber...

Warum haben wir Burnout und woher kommt es?

Herzlich Willkommen zu meinem Blogbeitrag über das Thema Burnout. Ein sehr wichtiges Thema, dass ich Dir unbedingt näher bringen möchte. Es liegt mir sehr am Herzen, dass du weißt, was Burnout ist. Ebenso, wie es entsteht und was Du tun kannst, damit Du nicht jetzt...