Seite auswählen

Heißhunger – was tun?

von | Mi 08.05.19

Wir kennen alle das Gefühl, wenn uns ein Heißhunger überfällt und wir nicht wissen, was wir dagegen tun können. Meistens kommt dieses Gefühl völlig überraschend und wir haben keine Idee, wie effektiv gegengesteuert werden kann. Die Frage ist also: Heißhunger – was tun?

Was ist Heißhunger

Heißhunger ist ein Gefühl, dass wir eigentlich ungern haben. Denn es macht uns machtlos und es zeigt uns, wie schwach wir eigentlich sind. Meistens überrascht uns der Heißhunger. Besonders dann, wenn wir uns in irgendeiner stressigen Situation befinden und wenn wir eigentlich überhaupt keine Zeit haben, etwas zu essen. Und genau das ist das Gefährliche an Heißhunger. Er erwischt uns dann, wenn wir nicht mit ihm rechnen und wir nicht darauf vorbereitet sind.

Für uns bedeutet das meist, dass der Blick in den Kühlschrank zu unkontrollierten Fressorgien führt. Wir greifen uns das, was wir gerade erwischen können und stopfen es in uns hinein. Über Kalorien und gesunde Ernährung macht sich dabei niemand Gedanken. Es geht nur darum, dieses unangenehme Gefühl des Heißhungers so schnell wie möglich zu erschlagen und aus unserem Leben zu verbannen.

Sind wir unterwegs und überfällt uns dort der Heißhunger, dann ist uns jedes Fast Food Gericht nur recht. Egal wie schlecht die Qualität ist, wie hoch die Kalorienzahl ist und wie hoch der Fettgehalt – Hauptsache wir haben dieses Hungergefühl im Griff. Dass dies natürlich genau der falsche Weg ist, muss ich dir nicht sagen. Denn wenn du Heißhunger hast, dann hast du verdammt noch mal was falsch gemacht. Und was das ist, wollen wir gemeinsam erkunden.

Woher kommt der Heißhunger?

Heißhunger kommt nicht einfach aus dem Nichts. Es liegt nicht daran, dass du lange nichts gegessen hast und sich nun das Hungergefühl einfach schlagartig einstellt. Es liegt auch nicht daran, dass dir dein Körper einen Strich durch die Rechnung macht und sich für irgendeine Sache rächt. Wobei das schon eher in Betracht gezogen werden kann. Denn Heißhunger hat durchaus erklärbare Gründe.

Heißhunger entsteht beispielsweise, wenn du viel Stress hast. Wenn der Cortisol Ausstoß nicht optimal ist, wenn du schlecht geschlafen hast oder wenn du falsch gegessen hast. Wenn deine Essgewohnheiten generell zu wünschen übrig lassen und nicht so ausgerichtet sind, dass du über den ganzen Tag verteilt gleichmäßig Mahlzeiten zu dir nimmst. Mahlzeiten, die dich sättigen, die dir ausreichend Energie liefern und gleichzeitig dir und deinem Körper gut tun. Wir vergessen oftmals in Stresssituation zu essen. Und dann kommt es natürlich dazu, dass der Zucker sinkt und du entsprechend zu Heißhungerattacken neigst.

Wenn du etwas dagegen tun willst, dann solltest du bei einer Heißhungerattacke nicht beliebige Dinge in dich hinein stopfen. Auch in einem solchen Moment musst du einen klaren Kopf behalten und solltest vor allen Dingen vorbereitet sein. Denn es ist kein Problem, einen kleinen Snack bei sich zu führen, der in solchen Situationen schnell zum Einsatz kommen kann. Der gesund ist und der dich vor weiteren unangenehmen Heißhungerattacken schützt.

Kleine Snacks für zwischendurch

Heißhunger kannst du mit einem kleinen Snack bekämpfen, den du bei dir führen und den du zwischendurch problemlos zu dir nehmen kannst. Schnell bekommst du deinen ungeliebten Heißhunger in den Griff, wenn du beispielsweise einen Apfel isst, ein paar Nüsse, Feta mit Öl, Gemüsesticks mit Tzatziki oder auch Quark und Kräuter und vieles mehr. Viele dieser Dinge kannst du wirklich permanent bei dir haben.

Zum Beispiel ist es immer möglich, einen Apfel in der Tasche zu haben. Nüsse gibt es in den unterschiedlichsten Zusammensetzungen und Abpackungen, sodass auch diese immer mitgeführt werden können. Und Gemüsesticks oder ein paar kleine Möhren, Kohlrabi oder Gurken kannst du problemlos bei jedem Gemüsehändler kaufen. Es ist also sehr einfach, kleine Snacks für zwischendurch zu nutzen, um den Heißhunger zu bekämpfen.

Doch dieses Bekämpfen des Heißhungers reicht nicht aus. Wichtig ist auch, dass du herausfindest, warum dieser Heißhunger bei dir eintritt. Es gilt also, die Ursache zu finden und diese zu beseitigen.

Analysiere deinen Tagesablauf

Ursachenforschung ist nicht immer einfach. Denn normalerweise gehen wir davon aus, dass unser Alltag, so wie wir ihn gestalten, in Ordnung ist. Vielleicht gibt es die eine oder andere Sache, mit der wir auch nicht zufrieden sind. Aber wir sagen uns dann, dass es nicht anders geht. 

Stress:

Hast du viel Stress, dann gilt es, diesen Stress aufzulösen. Prüfe für dich, warum du dieses hohe Stresslevel hast und versuche, die Situationen genau zu analysieren. Hast du Stress auf Arbeit? Dann prüfe deine Arbeitsweise und versuche, durch mehr Struktur in deiner Arbeit weniger Stress zu haben. Gleiches gilt natürlich für Stress, den du im privaten Umfeld hast. 

Schlaf:

Wenn du schlecht schläfst, dann kann auch an dieser Stelle etwas getan werden. Du musst prüfen, warum du schlecht schläfst und die du die dafür vorhandenen Ursachen beseitigen kannst. Siehst du keinen Grund für deine unruhigen Nächte, dann suche einen Arzt auf. Ein schlechter Schlaf kann verschiedene Ursachen haben. Er kann stressbedingt sein, kann aber mitunter auch medizinische Gründe haben. Es ist daher manchmal gar nicht schlecht, einen Arzt zu konsultieren. 

Ernährungsgewohnheiten:

Wenn du falsch isst, dann gilt es, deine Essgewohnheiten zu ändern. Mit einem strikten Essensplan kannst du auch in diesem Bereich viel Struktur einfließen lassen. So gehören Heißhungerattacken nicht nur der Vergangenheit an, sondern du fühlst dich auch besser und gesünder.

Letztendlich ist es nämlich das, was wir erreichen wollen. Wir wollen uns gut fühlen. Wir wollen uns gesund fühlen. Wir wollen leistungsstark sein und wir wollen mit uns und unserem Leben zufrieden sein. Und dazu gehört, dass wir gesund essen, wenig Stress haben und uns in unserer Haut wohlfühlen.

Siehst du dich mit der nächsten Heißhungerattacke konfrontiert, dann gehe sie aktiv an. Frage dich, was du verdammt noch mal falsch gemacht hast, dass du immer so einen Heißhunger hast. Und gehe das Problem gezielt an. Du kannst diese Attacken vermeiden. Du kannst dafür sorgen, dass Heißhunger in deinem Leben kein Thema wird.

Passende Podcast-Folge:

Mehr zum Thema Ernährung kannst du dir in dieser Folge meines Podcasts anhören

Was dich auch interessieren könnte:

Magnesium – das Lebensmineral

Magnesium ist ein wichtiges Lebensmineral, das unser Körper dringend benötigt. Du nimmst es mit der Nahrung auf, kannst aber auch zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz bringen.

Low Carb – High Carb

Unsere Ernährung basiert auf dem Wunsch, möglichst gesund und abwechslungsreich zu sein. Low Carb und High Carb spielen dabei eine große Rolle.

Gesundes Essen kann lecker sein

Es gibt nicht viele Themen, die so heiß diskutiert werden wie unsere Gesundheit. Und mit einer guten Gesundheit, einem allgemeinen Wohlbefinden und einem modernen Lifestyle geht auch immer ein bewusstes und genussvolles Essen einher.

Die Diätkiller kommen!

Eine erfolgreiche Diät und Ernährungsumstellung beginnt im Kopf. Welche Hindernisse und Herausforderung birgt das? Hier erfährst Du alles Wichtige dazu.

Kleiner Snack für zwischendurch – wenn wenig Zeit ist

Wahrscheinlich kennst du das auch - hier ein kleiner Snack, dort ein kleiner Snack. Immerhin ist im stressigen Alltag nicht immer Zeit, eine große Mahlzeit zu sich zu nehmen. Außerdem erzählt uns jeder Ernährungswissenschaftler, dass große Mahlzeiten nicht gut für den...